Jahreshauptversammlung der KLB Bernried

Freitag, 1. Dezember 2017

Im gemeinsamen Gottesdienst, der von Pfarrer A. Dyadychenko in Konzelebration mit BGR Martin Schultes gefeiert wurde, wurde den verstorbenen Mitgliedern der KLB Bernried gedacht,  vor ihren Bildern wurde für jeden eine Kerze angezündet.

Anschließend trafen sich die Mitglieder im KLJB-Raum des Dorfgemeinschaftshauses zur Jahreshauptversammlung. 1. Vorsitzender Günther Gruber begrüßte die Anwesenden unter ihnen der 1. Bürgermeister der Stadt Rötz, Pfarrer A. Dyadychenko, und BGR M. Schultes. Die 1. Vorsitzende berichtete in einem ausführlichen Vortrag über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres und die Veranstaltungen der KLB Kreis Cham, Kassier Thomas Fischer gab einen übersichtlichen Kassenbericht ab. Die Leiterin der Mutter-Kind-Gruppe Karin Dirscherl stellte die Arbeit in der Gruppe vor. In einem Grußwort erzählte Pfarrer A. Dyadychenko, dass er aus einer großen Stadt der Ukraine stammt und er sich bewusst für eine Pfarrei im ländlichen Raum entschied, da er die Anonymität der Großstadt verlassen wollte. Er lobte den Zusammenhalt einer Dorfgemeinde, in der sich jeder einbringt und damit Dorfleben ermöglicht. Er ist froh, dass es Vereine gibt, die sich dafür einsetzen und wünscht der KLB Bernried, dass sie weiterhin zusammenhalten, denn zusammen ist Vieles möglich.

Der 1. Bürgermeister Ludwig Reger dankte der KLB Bernried, einer aktiven Gemeinschaft, die aus der Bernrieder Region nicht wegzudenken ist. Sie trägt mit ihren vielfältigen kulturellen, religiösen und gemeinschaftlichen Veranstaltungen zur Belebung des öffentlichen Lebens im Bereich der Stadtgemeinde Rötz bei. Den Mitgliedern dankte er für ihre rege Mitarbeit und versprach eine wohlwollende Begleitung des Vereins von Seiten der Stadt Rötz. Respekt. In ihrem Tätigkeitsbericht gab 1. Vorsitzende Ingrid Sturm mittels einer Power-Point-Präsentation einen Rückblick über die vielfältigen Veranstaltungen des vergangenen Jahres. Die gut besuchte Adventfeier wurde im DGH veranstaltet und mit zahlreichen Beiträgen von Muki- , Kindergarten- und Schulkindern  abwechslungsreich gestaltet. Die Muki-Kinder führten ein Fingerspiel auf, die Kindergarten- und Schulkinder ließen den Besuch der Tiere in einem Theaterstück lebendig werden und zeigten einen Lichtertanz, einstudiert von Judith Wittmann. Mit verschiedenen Musikstücken in unterschiedlichen Instrumentalbesetzungen bereicherten Schulkinder, unter der Leitung von Gabi Rötzer das Programm und begleiteten die verschiedenen Lieder. Anschließend wurde der Nachmittag bei Kaffee, Glühwein, Stollen und Plätzchen, bzw. Wienersemmel.

Für die Senioren der Pfarrgemeinde und der KLB organisierte Theresia Gruber einen weihnachtlichen Seniorennachmittag mit dem Thema:  Die Weihnachtszeit soll uns mit innerlicher Freude erfüllen. Rege besucht wurden verschiedene Veranstaltungen der Ortsvereine, wie Christbaumversteigerung des SV Bernried, des Faschingsballs von SB und KLJB Bernried, das Maifest der FFW Bernried, das Johannifeuer der KLJB Bernried und das Vatertagstreffen der FFW Steegen. An kirchlichen Festen wurde am Kreuzweg zur Bruder-Klaus-Kapelle und an der Fronleichnamsprozession teilgenommen. Im Februar wurde ein reichhaltiges Frühstück der kurzen Wege angeboten, um auf Produkte aus der Region für die Region hinzuweisen. In der Kapelle der Familie Höcherl in Schatzendorf traf man sich zur Maiandacht, anschließend wurden die Teilnehmer hervorragend von Sabine Raunest und Dirscherl Karin  mit Kaffee und leckeren Kuchen und Torten der Schatzendorfer Frauen bewirtet.. Beim Spiel – und Grillnachmittag am Sportplatz Bernried wurden bereits die Grillspezialitäten und köstlichen Salate zum Mittagessen gut angenommen. Während die Erwachsenen Kaffee und verschiedene Torten und Kuchen genießen konnten, tobten sich die Kinder bei tollen, abwechslungsreichen Spielen, vorbereitet und durchgeführt von Judith Wittmann mit Team aus. Das abschließende Fußballspiel Kinder gegen Erwachsene durfte nicht fehlen. Im Monat August wurde eine Veranstaltungspause eingelegt.  Im September besuchte man die Wanderausstellung „600 Jahre Bruder Klaus – Lebst du dein Leben?“, die von der KLB Kreis Cham aufgebaut war, feierlich am Dienstag mit einem Stehempfang eröffnet. Am Freitag wurde in der Filialkirche ein Friedensgebet veranstaltet, das der Kirchenchor mit KLB-Mitgliedern mitgestaltete.  Am Sonntag war der Höhepunkt der „Bruder-Klaus-Woche“ mit einem festlichen Gottesdienst, organisiert von den Freunden und Förderern der Bruder-Klaus-Kapelle, in dem die Statue der Dorothee gesegnet wurde. In dem langen Kirchenzug zur Kapelle reihten sich auch die Mitglieder der KLB Bernried ein. Beim anschließenden Kaffeetrinken unterstützen KLB –Frauen den Kaffee und Kuchenverkauf. Im Oktober fand noch ein Kochkurs mit Frau Brigitte Stautner zum Thema „Schnitzelvariationen“ statt. Karin Dirscherl berichtete in einer humorvollen Power-Point-Präsentation über die letzten Aktivitäten in ihrer Gruppe. Sie wurde vorübergehend stillgelegt, bis der erwartete Nachwuchs kommt. Über die Vereinsfinanzen, die von J. Wittmann geprüft waren, informierte anschließend Kassenverwalter Thomas Fischer. Als neue Mitglieder konnten Sabrina und Markus Bücherl gewonnen werden.

Über einen interessanten und ergreifenden Vortrag mit Frau W. Eichinger mit dem Thema: Lebe den Tag, wie er dir gegeben ist“ bei der Kreis KLB Cham berichtete Ingrid Sturm.  Im kommenden Jahr wurde von der Bundesebene das Thema „Europa“ gewählt. Über die Vorschau der Veranstaltungen im kommenden Jahr 2018 und dem Vortrag des Diözesanvorsitzenden Max Hastreiter wird ein eigener Bericht erscheinen. Der Jahreshauptversammlung schloss sich ein geselliges Beisammensein an.