Jahreshauptversammlung der KLB Tiefenbach

Freitag, 12. Januar 2018

Zur Jahreshauptversammlung der KLB Tiefenbach begrüßte Birgit Heimerl als Vorsitzende die Mitglieder, Diözesanvorsitzenden Max Hastreiter und Bürgermeister Ludwig Prögler im Gasthaus Russenbräu sehr herzlich. Sogleich bat Heimerl die Anwesenden um eine Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder der KLB Tiefenbach. Monika Zilk als Schriftführerin berichtete von den zahlreichen Aktivitäten im abgelaufenen Jahr und dem fast durchwegs sehr guten Besuch. Für die kleinsten Mitglieder und die jüngste Abteilung der KLB, die Eltern-Kind-Gruppe, sprach nun Ramona Greil als Gruppenleitern zusammen mit Melanie Zilk. Derzeit besuchen zehn Mütter mit zwölf Kindern die wöchentlichen Gruppenstunden im Raum der Alten Schule. Sie dankte dem Landkreis Cham für die jährliche Zuwendung der Eltern-Kind-Gruppe. Mit vielen Zahlen ging es im Kassenbericht weiter, vorgetragen von Gabi Prögler. Die üblichen Ein- und Ausgaben hielten sich in etwa die Waage und erfreulicher Weise wuchs die Mitgliederzahl von 114  auf jetzt 122 KLB-Familien an. Die Kasse wurde von Margit Schafbauer und Anna Dirscherl geprüft und diese bestätigten eine tadellose Kassenführung, was einer einstimmigen Entlastung durch die Anwesenden entsprach.
Bevor die Vorsitzende ihren Ausblick auf das Jahr 2018 vorstellte, bat sie Max Hastreiter um ein Grußwort und er sei, wie er sagte nicht gekommen um zu schnüffeln, sondern als Mitglied der Kreis-KLB Cham möchte er mit der weiteren Vorstandschaft möglichst alle Versammlungen der Ortgruppen besuchen um nahe an der Basis zu sein. Er gratulierte der KLB Tiefenbach zu den zahlreichen Veranstaltungen, die jedes Jahr angeboten werden und wies dabei auf die Referentenliste der Diözese hin. Der bisherige Diösesanseelsorger Christian Kalis wurde im September letzten Jahres von Landvolkpfarrer Udo Klösel abgelöst, der bisher Pfarrer in Hohenfels war. Das Jahr 2018 steht bei der Gesamt-KLB unter dem Motto „Europa“ und damit griff die KLB die Bitte von Papst Franziskus auf, als dieser sagte: „Europa soll uns am Herzen liegen“. Geplant ist eine Fahrt nach Brüssel zum Europaparlament. Hastreiter berichtete von seinem Besuch in Senegal, wo das Projekt „Imkerei“ sehr gut angelaufen ist und er zusichern kann, dass alle Spenden dort ankommen, wo sie gebraucht werden. Abschließend bat Hastreiter die Anwesenden um den Besuch der Veranstaltungen auf Kreisebene und wünschte weiterhin der KLB Tiefenbach viel Erfolg.
Birgit Heimerl dankte Hastreiter für die interessanten Neuigkeiten und sprach die für dieses Jahr geplanten Aktionen in Tiefenbach an. Bei ausreichender Schneelage soll wieder der Schneetag stattfinden und am 11. Februar der Kinderfasching im Jugendheim. Die Maiandacht am Schönbrunnen ist wie einige weitere Veranstaltungen ein fester Bestandteil im Jahresprogramm der KLB Tiefenbach. Ein herzliches Vergelt’s Gott für die sehr aktive Mitarbeit sagte die Vorsitzende allen Anwesenden und erbat diese auch für das neue Jahr.