Landvolk auf Reise in die Vergangenheit im Freilandmuseum

Montag, 17. Juli 2017

Das Stück "der Veneziansche Kaufmann" führte auf eine Reise in vergangene Zeiten, die mit dem Kaufmann Niccolo di Venezia auf seinem Weg von Italien über die Oberpfalz nach Böhmen im Jahr 1536 nacherzählt wurden. Zur alljährlichen Familienwanderung hat die Katholische Landvolkbewegung (KLB) Kreis Schwandorf eine Führung im Oberpfälzer Freilandmuseum gebucht und so wurden Jung und Alt mit auf einen ganz besonderen Rundgang geführt. Bei mehreren Stationen wurde das früher so harte Leben sehr lebendig dargestellt. Die verschiedenen Regionen und Gegebenheiten der Oberpfalz wurden anhand der historischen Anwesen ganz spannend mit einbezogen und so gab es von der Heilkräuterfrau bis zum Köhler manch interessante und furchteinflößende Begegnung. Auch wurden die damaligen Gebräuche und Sitten bewegend erzählt. Diese zweistündige Führung wurde durch eine Vielzahl von Erlebnissen mit quietschenden Ferkeln, einem stolzen Pfau, oder den hungrigen Fischen umrahmt. Die KLB-Kreisvorsitzende Monika Pürzer bedankte sich zum Abschluss für die erlebnisreiche Führung und das große Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und leitete zum gemütlichen Beisammensein über.

Bild: "Der venezianische Kaufmann" führt durch das Oberpfälzer Freilandmuseum - und Ehren-Landvolkpfarrer Richard Salzl (vorn rechts) und die Kinder waren ganz nah dran.

Bildnachweis: Monika Pürzer, KLB Kreis Schwandorf