Landvolk feiert Bruder Klaus – Tag in Dietersdorf

Montag, 18. September 2017

Dietersdorf Die Bruder-Klaus-Kapelle in Dietersdorf bei Windischeschenbach platzte fast aus allen Nähten. Landvolkseelsorger Pfarrer Franz Winklmann ließ den Bruder-Klaus-Gottesdienst des Katholischen Landvolks zu einer erfrischenden Stunde des „Kommens zur eigenen Mitte und des Hörens“ werden. „Singt mit nach Herzenslust“ forderte der Geistliche in seiner unnachahmlichen Art die Gläubigen auf. Die Kapelle sei stabil gebaut, die würde dies aushalten, scherzte er. So wie Niklaus von der Flüe, der Friedenheilige seine Mitte gefunden habe, sollten auch wir unsere Mitte bei Jesus Christus finden. Der Wunsch nach Frieden sei in den Menschen gerade in der heutigen Zeit tief verankert. „Wir sollten den Heiligen Klaus als Patron des Friedens anrufen – er will uns zu Jesus Christus führen“. Klaus wurde das ganze Leben von einer unstillbaren Sehnsucht nach Gott getrieben und hat immer die Verbindung zu ihm gesucht. „Er führte ein von Gott gesteuertes Leben“. Auch wir sollten immer hören, was Gott uns sagen will. „Baut Frieden auf so wie der Heilige und seid zufrieden“, appellierte Winklmann.

KLB - Kreisvorsitzender Manfred Kellner dankte am Schluss allen, die diesen Gottesdienst vorbereitet und gestaltet haben.

Die musikalische Umrahmung durch den Chor aus Waldthurn mit Hannah Reil, Alexandra Jaworski, Anja Riedl sowie Monika Stahl (E-Piano) und Johannes Pflaum an der Klarinette ließ diesen Gottesdienst zu etwas Besonderen werden.

Die anschließende Einkehr beim Dorfwirtshaus Rettinger in Dietersdorf rundete mit interessanten Gesprächen, Getränken und Brotzeit den gelungenen Bruder-Klaus-Tag perfekt ab.

von franz voelkl