Diözesanversammlung der Katholischen Landvolkbewegung Regensburg

Donnerstag, 15. November 2018

Frisch gewählter Landtagsabgeordneter plädiert für Europa

Am vergangen Sonntag sprach MdL Tobias Gotthardt von den Freien Wählern mit den Delegierten der Diözesanversammlung zum neuen KLB-Kampagnenthema „Ich bin Europa – und Du auch!“.

Bevor er am Nachmittag in München den Koalitionsvertrag mit auf den Weg brachte, setzte er ein starkes Zeichen pro Europa: „die Idee Europa darf nicht in Frage gestellt werden, sie bedeutet Frieden, Freiheit und Wohlstand“. Sicher führte er durch die Strukturen der EU, auch wenn es „unter der Exekutive mit der Kommission und deren Präsidenten J. C, Juncker unübersichtlich wird“. Auch die Finanzen waren Thema, da „muss sich etwas umstellen, auch die Länder, die lange profitiert haben, müssen fairer beteiligt werden“, betonte er im Vorfeld der Europawahl 2019. Die Wahl zum Europaparlament kann wegen der Europamüdigkeit und der Tendenz zu nationalistischen und radikalen Parteien zur schwierigsten der letzten zwanzig Jahre werden, meinte der Politiker. Eine rege Diskussion zur Bürokratisierung und „Überregulierung“ schloss sich an. Eine Erkenntnis daraus: oft sind nicht die europäischen Vorgaben das Problem, sondern die Umsetzung in nationale Regelungen in Deutschland. Landvolkpfarrer Udo Klösel aktivierte die Teilnehmer mit einem „Europa-Fragespiel“, Gruppen mit Flaggen der Mitgliedsstaaten mußten ihren Platz in Bezug auf z.B. Fläche, Einwohnerzahl, Katholikenanteil und – weniger ernst gemeint – Bierkonsum – einschätzen.

Martin Wagner, Geschäftsführer der KLB Bayern berichtete von den Vorbereitungen einer Reise in das Partnerland Senegal. Die dortige Landvolkorganisation MARCS wird von allen bayerischen Diözesen unterstützt. Der Aufbau der Bewegung dort soll durch einen neuen Partnerschaftsvertrag auf drei Jahre abgesichert werden.

Der Rechenschaftsbericht des Diözesanverstandes fiel positiv aus: das Jubiläumsjahr zum Patron der Landvolkbewegung 600 Jahre Nikolaus von Flüe mit der Wanderausstellung war ein Erfolg, das Bildungswerk Niederbayern/ Oberpfalz und die Beratung für bäuerliche Familien stehen solide. Das nächste größere Projekt wurde vorgestellt: der Diözesanverband wird zusammen mit dem Evangelischen Dienst auf dem Land (EDL) einen Stand auf der Internationalen Grünen Woche Berlin vom 19. bis 27. Januar betreiben und Kirche und Landverbände repräsentieren.

Großes ehrenamtliches Engagement zeichnet der KLB-Diözesanvorstand in unregelmäßigen Abständen aus. Dieses Jahr wurde an Johann Patzinger aus Obersüßbach/ Landkreis Landshut das Ehrenzeichen verliehen. Seit Jahrzehnten setzt er sich für das Landvolk ein, als Vorsitzender und stellvertretender Vorsitzender der Ortsgruppe, durch sein Engagement auf Kreis- und Diözesanebene. Er war Initiator einer Theatergruppe und Organisator von Chorkonzerten, die große Beträge für die Arbeit im Senegal brachten. Auch Geistliche aus dem Senegal, die als Urlaubsvertretung hierher kamen, betreute er und seine Familie. Anerkannt und gelobt wurde auch sein ehrenamtlicher Einsatz über die KLB hinaus in Pfarrei und Kommune.

Die Bilder zu diesem Artikel finden Sie hier.