KLB-Bundesversammlung: Impulse für den synodalen Weg

Mittwoch, 15. Mai 2019

Impulse für den synodalen Weg der Kirchen

Der Katholischen Landvolkbewegung Deutschland liegt der Fortbestand unserer Kirche und der kirchlichen Gemeinschaften naturgemäß sehr am Herzen. Hauptamtlich und ehrenamtlich gestalten wir seit Jahrzehnten bundesweit kirchliches Leben auf dem Land. Aufgrund unserer vielfältigen Erfahrungen aus den Diözesen und Ortsgemeinden sehen wir die dringende Notwendigkeit für Veränderungen in wesentlichen kirchlichen Strukturen und Auffassungen. 

Den jüngsten Beschluss der Deutschen Bischofskonferenz zu einem Synodalen Prozess nehmen wir als ermutigenden ersten Schritt wahr. Wir verbinden damit aber auch die große Hoffnung, dass in naher Zeit signifikante Änderungen angestoßen und auf den Weg gebracht werden.

Vorrangig sehen wir derzeit dringenden Handlungsbedarf auf folgenden Gebieten:

  • Ehrliches Hinterfragen der aktuellen Machtstrukturen
  • Weiterentwicklung der Teilhabe aller Gläubigen an Leitungsfunktionen
  • Zölibat als freiwillige Lebensform
  • Öffnung des Diakonates für Frauen
  • Ehrliches Eingestehen des Versagens der Kirche im Bereich der Sexualmoral
  • Akzeptanz der Gewissensentscheidung statt Erfüllung von moralischen Geboten und Forderungen

In Anbetracht der aktuellen Geschehnisse erwarten wir außerdem, dass die Opfer von sexuellem Missbrauch angehört und angemessen entschädigt werden. Gleichermaßen müssen Täter für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden.

Wir wünschen uns eine Kirche als Ort, an dem die Frohe Botschaft des Evangeliums und die Erlösung durch Jesus Christus erfahrbar wird und allen Menschen ein Leben in Fülle ermöglicht.

 Verabschiedet auf der KLB-Bundesversammlung am 06. April 2019 in der KLVHS Wies – Steingaden.

Bild: die Delegierten der KLB-Regensburg mit der bisherigen (Katharina Knierim) und der neuen Bundesgeschäftsführerin (Bettina Locklear)