Partnerschaftsbegegnung Regensburg-Casamance

Dienstag, 17. September 2019

Pascal Manga, Juliette Ciss mit ihrer Tochter Margot und  waren drei Tage zu Besuch beim KLB-Diözesanverband Regensburg. Mit dabei war auch Ernst-Georg Eichner, Sohn des "Pioniers" der Senegalpartnerschaft Ernst Pietsch, der selber Projekte im Senegal unterstützt und unsere gut kennt. Im Haus Werdenfels informierten sie über den Stand des Bienen-Projekts und bekamen auch erzählt, was die KLB Regensburg zur Zeit beschäftigt. Einen Tag besuchten Pascal und Juliette  "alte Mitstreiter und Mitstreiterinnen" und ihre Familien: Alois Seegerer, Maria Baumer und Emilia Müller.

Pascal machte einen Abstecher von einer Pilgerreise, die von Israel über Lourdes nach Rom ging - er wurde dafür von den ehemaligen Abgeordneten des senegalesischen Parlaments ausgewählt. Juliette verbringt einen längere Zeit bei ihrer Tochter in Saargemünd nahe Saarbrücken und reiste mit ihr von dort an.

Was gibt es Neues vom Projekt? Inzwischen arbeiten drei "Techniker" im Imkerei-Projekt - zwei davon, Philibert und Etienne, waren auch schon hier in Deutschland - und haben schon reichlich Erfahrungen gesammelt, die nun auch an die vielen Imker und Imkerinnen weiter gegeben werden. Sie verbessern die Konstruktionen der Bienenstöcke und die Aufstellung und lernen immer mehr, wie mit den afrikanischen Bienen das beste Ergebnis erreicht werden kann. In den Mangroven hat sich gezeigt, dass bestimmte Baumarten günstig sind für die Bienen, bei der Platzierung der Stöcke wird nun darauf reagiert. Der Bau der "Mielerie", dem Haus, in dem der Honig gesammelt und verarbeitet wird, macht in der Regenzeit Pause, ist bis auf die Ausstattung jedoch schon fast fertig. In den Gärten sind die Frauen glücklich über die neuen Zäune, der Bewirtschaftung hat die Absicherung neuen Schwung verliehen.

Diskutiert wurde auch eine Nachfolgeprojekt im Imkerei- und Gärtenbereich. Im Bienenbereich soll es verstärkt um Aus- und Fortbildung gehen, damit das gesammelte Wissen allen zu Gute kommt. Und bei den Gärten sind vier im Blick, die nun auch mit stabilen Zäunen ausgerüstet werden sollen.