Ostern 2019

Ostern 2019

Der Blick in die zerstörte Kathedrale Notre Dame in Paris. Ein Blick der traurig stimmt. Und doch ist es ein Osterblick ...

Über den Resten und Ruinen des Brandes sehen wir, was vom Hochaltar übrig geblieben ist. Es ist das Bildnis der Pietá, das Bild des Karfreitags – im Schoß Mariens liegt ihr toter Sohn, ein letztes Mal hält sie ihn in ihren Händen.

Doch über all der Zerstörung, über den Ruinen und den Trümmern, über Asche und Staub, über dem Bild des Karfreitags leuchtet golden das Kreuz – Symbol der Auferstehung.

Der Tod wird nicht das letzte Wort haben; am dritten Tag wird Jesus von den Toten auferstehen, wird der „Tempel seines Leibes“ (Joh 2,21) neu errichtet werden. Das Leben besiegt und überwindet den Tod. Die Hoffnung wird alle Tränen abwischen, alle Trauer und Verzweiflung überwinden.

Das Licht des Ostertages erleuchtet alle menschlichen Dunkelheiten, strahlt gerade dort ganz hell, wo alles am Ende und verloren scheint.

In diesem Vertrauen dürfen wir Ostern feiern, das Fest des Lebens. Und in diesem Vertrauen dürfen wir unseren Glaubensschwestern und -brüdern in Paris und in ganz Frankreich auch ein gesegnetes, ein hoffnungsvolles Osterfest 2019 wünschen ...